Zum Inhalt springen

Jahresabschluss der Böllerschützen: Carl-Gustav-Gevär-Schießen

Erstellt von Pressewart | |   vereinsinterne Wettbewerbe | Böllerschützen

Die Böllerschützen der Schützengesellschaft veranstalten zum Abschluss eines jeden Jahres das Carl-Gustav-Gevär-Schießen, bei dem mit historischen Schweden-Mausern auf Jagdscheiben geschossen wird. Dieser Einladungswettkampf wird auch dazu genutzt, sich bei den Spendern und Sponsoren der Schützengesellschaft für die Unterstützung im ablaufenden Jahr zu bedanken. Die Böllerschützen und der Vorstand laden auch noch Vertreter von Rat und Verwaltung ein und so wird die Zeit zwischen den einzelnen Wettkampfteilen auch für interessante Gespräche genutzt.

Das Schießen mit den rund 100 Jahre alten Großkaliber-Gewehren ist immer wieder etwas Besonderes. In drei Anschlagsarten wurde auf den Bock, den Überläufer und den Fuchs angelegt. Am Ende konnten die Organisatoren Renate und Manfred Bremer Helge Fromhagen zum Sieg gratulieren. Er erreichte 131 Ringe und ließ damit Thomas Ruhkopf (120 Ringe) und Dirk Müller (108 Ringe) hinter sich. In den einzelnen Wertungen konnte Jan Mahrhold beim Bock mit 48 Ringen das beste Ergebnis erzielen. Beim Überläufer erreichte Helge Fromhagen das beste Einzelergebnis (45 Ringe), der das auch zusammen mit Thomas Ruhkopf beim Fuchs (beide 40 Ringe) schaffte.

Nach der Siegerehrung waren alle Teilnehmer noch zu einem zünftigen Mettessen eingeladen. Wieder einmal waren alle Teilnehmer begeistert von der Veranstaltung, die das Jahr wieder harmonisch abschloss.

Zurück
Die Gewinner des Carl-Gustav-Gevär-Schießens
Die Sieger des Carl-Gustav-Gevär-Schießens (v.l.): Organisator Manfred Bremer mit Thomas Ruhkopf (2. Platz), Helge Formhagen (1. Platz) und Dirk Müller (3. Platz) und Organisatorin Renate Bremer.